Standarduntersuchung (P2O5, K2O, Kalkbedarf, pH-Wert)

Rechtliche Grundlagen

  • Für Phosphat ist nach Vorgaben der Düngeverordnung für jeden Schlag ab einer Größe von einem Hektar in der Regel im Rahmen einer Fruchtfolge, mindestens aber alle sechs Jahre eine Bodenuntersuchung durchzuführen.
  • Aus einer Probe können zusätzlich noch Werte für Magnesium, Spurennährstoffe, Kalifixierung, organische Substanz ermittelt werden.
  • Düngeempfehlung für Kulturen
  • Nach der Anmeldung erfolgt die Probenerfassung, Werkzeug- und
    Materialausgabe sowie der Probentransport durch den Ringwart zum Labor.
  • Für die Probeziehung ist der Landwirt zuständig.
  • Das Untersuchungsergebnis wird vom Labor in schriftlicher Form direkt zugesandt.
  • Die Untersuchungskosten werden durch den Erzeugerring in Rechnung gestellt.
  • Maschinelle Probennahme durch Geländewagen oder mit Schlepperanbaugerät möglich.

 

Preise: 

Bodenuntersuchungen

/ Netto
(Stand 08.2019)

Standarduntersuchung (ph - Wert, P2O5, K2O, Kalkbedarf)

 +Betriebspauschale (einmalig)

  7,20

10,00

Stickstoffuntersuchung (DSN-Untersuchung)

20,60

Magnesium

 3,90

Spurennährstoffe Bor, Natrium, Zink, Kupfer, Mangan
(je Spurenelement)

 6,00

Spurennährstoffe im Paket (beinhaltet)

11,30

a. Ackerland: Bor, Kupfer, Mangan, Zink

 

b. Grünland: Kupfer, Mangan, Natrium, Zink

 

Kalium-Fixierung

13,50

Organische Substanz (nur in Verbindung mit Standard-BU)

11,25